StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 What the future will bring... (Kanto-ananas)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
ananas

avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 02.02.12
Anzahl der Beiträge : 426
Aktivitätspunkte : 3433
Weiblich

BeitragThema: What the future will bring... (Kanto-ananas)   Fr Feb 03, 2012 11:40 am

Story:
Niemand kann genau voraus sehen, was in der Zukunft passieren könnte. So geht es auch den Beiden Oberschülern Elizabeth und Tadashi, welche in London, der englischen Hauptstadt im letzten Jahr vor ihren Abschlussprüfungen stehen. Sie leben ihr leben wie immer, mit ihren eigenen Problemen und dem eigenen Umfeld und arbeiten sich durch die Schule um anschließend ihr Leben weiter zu leben. Was genau im Anschluss passiert, das wissen jedoch Beide nicht, auch falls sie sich Ziele gesetzt hätten?

Einstieg:
Tadashi quälte sich, nachdem der Wecker ein drittes Mal geschrillt hatte - er musste ewig nach einem suchen, der mehr als zwei Mal klingelte, da er sonst nie aufgewacht war - aus dem Bett. Wie jeden Morgen fragte er sich, warum er das noch gleich machen musste. Es dauerte nicht sonderlich lange, biss er sich daran erinnerte, dass dieser verdammte Direktor die Macht hatte ihn einfach von der Schule zu verweisen. Zwar war seine Schule beschissen, doch die andern Schulen im Umkreis waren noch beschissener und Tadashi entschied sich für das geringere Übel.
Das bedeutete auch, dass er wie jeden Morgen wie in Zeitlupe aus dem Bett stieg, einen kurzen Blick in den Spiegel warf, um die vollkommen zerstrubbelten Haare zu begutachten und müde in die Küche trottete wo er erst einmal frühstückte. Dafür brauchte er auch am längsten, denn seine Frisur war ihm im Grunde genommen genauso egal wie die Tatsache, dass seine Kleidung total zerknittert war, weil er zu faul zum Bügeln war. Daraufhin schnappte er sich seine Tasche, worin sich bloß ein Block und ein Stift sowie Essen befanden - Tadashi war der Ansicht, dass es sich nicht lohnte jeden Tag schwere Bücher mitzunehmen, da man sowieso immer einen Nachbar hatte, der sie mitbrachte - und machte sich auf den Weg.
Nach einem Blick auf die Uhr war klar, dass er spät dran war; doch statt sich ein wenig zu beeilen um den Schaden zu minimieren, ging er noch langsamer. Er war schließlich sowieso jeden Morgen zu spät und mit alten Traditionen sollte ja schließlich nicht gebrochen werden.
Vor der Schule blieb er stehen und betrachtete das Gebäude. Es sah genauso deprimierend aus, wie gestern schon. *Die sollten sich echt mal beraten lassen, was die Gestaltung von Fassaden angeht...*

______________________________________________
---
---
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ananastm.tumblr.com/
Kantoranaga

avatar

Alter : 22
Ort : Hmm? wahrscheinlich in Gedanken, dürfte hinkommen xD
Anmeldedatum : 19.02.11
Anzahl der Beiträge : 3933
Aktivitätspunkte : 12250
Männlich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   Fr Feb 03, 2012 12:03 pm

Elizabeth Longius
Der Morgen war immer etwas einfaches für Elizabeth, zumindest so lange es schon hell war, wie auch diesen Morgen halbwegs. Sie wachte nach dem ersten Klingeln auf und mit dem zweiten rollte sie sich aus dem bett heraus und saß erstmal an der Kante. Sie rieb sich mit den Händen die Augen und stand dann auf, wackelig. Ihr Gleichgewichtssinn war schon immer etwas kaputt, aber für die Grobmotorik reichte, es aus. Sie gähnte zweimal leise und dann ging sie aus ihrem Zimmer heraus, direkt in das Badezimmer, wo sie sich schnell duschte und anschließend trocknete und föhnte. Ihre Haare fertig zu machen brauchte sie nicht unbedingt, da das Wasser und der Föhn das für sie taten. Sie musste sich nur um das leichte gepflechte Kümmern, aber dann kam sie auch schon wieder aus dem Bad heraus und ging mit einem Handtuch umgewickelt in ihr Zimmer, an ihrer Mutter vorbei, wo sie sich ihre Schuluniform griff und sich diese anzog. Eigentlich mochte sie diese nicht, aber sie nicht anzuziehen würde gegen ihre Art verstoßen, also ließ sie es. Von ihrem Zimmer aus ging sie dann in die kleine Küche, in der ihre Mutter bereits Kaffee aufgesetzt hatte. Sie schmierte sich zwei scheiben Brot und schmierte sich diese mit Marmelade, welche sie dann auch auf aß, sich eine Tasse Kaffee nahm und diese trank. Auf dem Tisch sah sie ihre Thermosflasche mit Tee drinnen und das Geld für etwas zu essen. Sie nahm Beides, steckte es in die Tasche und verabschiedete sich dann von ihrer Mutter aus der sicheren Wohnung in die gefährliche Welt. Eigentlich wollte sie wieder umdrehen, da der Tag sie sowieso nur fertig machen würde, aber schließlich musste sie in die Schule. Ihr Weg war einer der längeren, doch sie hatte genug zeit, das sie sich zeit lassen konnte. Ankommen tat sie mit der Masse der meisten Schüler, welche so schon unmotiviert wirkten. Unter ihnen konnte sie zum Glück niemanden finden, der sie bis jetzt fertig gemacht hatte, also ging sie in das Gebäude und von da aus direkt in den Unterrichtsplatz an ihren üblichen Platz. Sie hätte sich zwar umsetzen können, aber sie wusste nicht, ob es folgen haben würde. Sie hatte die Tasche auf dem Schoss und legte den Kopf auf den Tisch.
//Hoffentlich fehlt er heute, er muss fehlen, er darf einfach nicht da sein//, dachte sie sich und versteckte leicht ihre Angst, //Tashida soll fehlen, ich will nicht das er heute wieder da ist... Es gibt ihn gar nicht, er ist nur ein Alptraum, mehr nicht.//

______________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://daybreaker.forumieren.com
ananas

avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 02.02.12
Anzahl der Beiträge : 426
Aktivitätspunkte : 3433
Weiblich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   Fr Feb 03, 2012 12:19 pm

Tadashi stand immer noch vor der Schule und war gerade mit dem Gedanken beschäftigt, ob er nicht nachts mal vorbeikommen und die Schule mit einem hübsch angelegten Graffiti verschönern sollte. Doch sobald ihm dieser Einfall gekommen war, hatte er ihn auch wieder verworfen. Es war zur Zeit viel zu kalt um nachts überhaupt irgendwohin zu gehen. Außerdem war es die verdammte Schule nicht wert auch nur irgendwie verändert zu werden. Änderte sich das äußere Erscheinungsbild, dann wäre die Atmosphäre im Inneren doch immer noch die gleiche und sie war so oder so schrecklich. Die meisten Räume waren überheitzt und viel zu stickig. Doch sobald man das Fenster öffnete, fand die eiskalte Luft von draußen ihren Weg in den Klassenraum um sämtliche Schülerinnen daran zu erinnern, dass sie in Zukunft eventuell noch einen Pullover unter die Uniform ziehen sollten. Meist wurde das Fenster nach 2 Minuten geschlossen weil eine der Madamès es so wollte.
Auf so einen Schwachsinn hatte Tadashi keine Lust und entschloss sich dazu, zuerst noch eine Zigarette zu rauchen. Das wäre sowieso die erste für den Tag und damit absolut überfällig.
Tadashi, der sowieso bereits 5 Minuten zu spät war, begab sich also außer Sichtweite des Lehrerzimmers und qualmte noch weitere 10 Minuten vor sich hin. Danach entschloss er, dass er vielleicht doch mal in den Unterricht gehen könnte. Tadashi war sich völlig sicher, dass er nichts sonderlich elementares verpasst hatte. Wann wurde denn schonmal etwas durchgenommen, was wirklich wichtig war und was man irgendwann mal nochmal brauchte? Genau! Nie. Daher sah der Weißhaarige auch keinen Sinn darin dem unterricht irgendeine Bedeutung zuzumessen und aufmerksam zuzuhören. Er würde sich vor Überprüfung alles noch einmal durchlesen und damit wäre es dann getan.

Ohne ein Klopfen oder irgendeine andere Form des Warnens riss Tadashi die Tür des Klassenraums auf, ignorierte das erschrockene und gleichzeitig empörte Gesicht der Lehrerin und lies die Tür hinter sich dermaßen laut zukrachen, dass auch den letzten Träumern der Schlaf aus den Augen fiel. Jetzt waren mit ziemlicher Sicherheit alle wach und Tadashi fühlte sich direkt ein wenig besser. Wenn er schon nicht schlafen durfte, dann durfte andere das ja wohl auch nicht! Ohne einen einzigen Kommentar begab er sich in die letzte Reihe, setzte sich und setzte seine alltägliche 'lass-mich-in-Ruhe'-Mine auf.

______________________________________________
---
---
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ananastm.tumblr.com/
Kantoranaga

avatar

Alter : 22
Ort : Hmm? wahrscheinlich in Gedanken, dürfte hinkommen xD
Anmeldedatum : 19.02.11
Anzahl der Beiträge : 3933
Aktivitätspunkte : 12250
Männlich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   Fr Feb 03, 2012 1:29 pm

Elizabeth Longius
Als der Unterricht anfing und die zierliche Dame von Englischlehrerin in den Raum kam, fühlte sich Liz gleich viel wohler, da das Risiko geringer geworden war, das Tadashi auftauchen würde. Sie hatte ihre Sachen rausgeholt und dazu auch ihre Hausaufgaben, als die Frage aufkam, wer diese alle hätte. Der Größt teil der Klasse hob die Hand um zu signalisieren, das sie die Hausaufgabe hatten, Elizabeth gehörte dazu. Sie meldete sich auch direkt, die Sachen vorzutragen. Es ging um eine Textinterpretation eines Gedichtes. Sie fing an diese vorzutragen, als kurz vor Schluss die Tür aufknallte. Sie fuhr leicht zusammen und wurde blass, als sie sah, wer da in den Raum kam. Es war Tashida, der einzige Schüler im gesamten Jahrgang, vor dem sie eigentlich permanent Angst hatte, selbst wenn er eigentlich gar nicht in ihrer Nähe war. Als dieser saß, hatte sich die Lehrerin ab geregt und Elizabeth sollte weiter vortragen, doch genau dann hatte sie sich verhaspelt, fest geritten und kam einfach kaum voran, hatte es dann aber doch noch irgendwie geschafft. Wie ein Blitz hatte sie sich wieder gesetzt und den Kopf hinter ihrem Buch versteckt. Tadashi saß zwar gut 3 Reihen hinter ihr, aber sie hatte trotzdem Angst. Der Unterricht verlief einigermaßen Ruhig danach, bis es zum Ende der Stunde läutete. Die Lehrerin ging zu Tadashi und guckte auf diesen herab. "Wie oft willst du eigentlich noch zu spät kommen?", fragte diese ihn wütend, "Du verspielst dir deine Zukunft mit deinen ganzen Fehlzeiten. Hast du nicht daraus gelernt, zwei mal Sitzen geblieben zu sein?"
Elizabeth bemerkte das Gespräch der Beiden und wollte eigentlich mit der Lehrerin reden, doch sie traute sich nicht, in die Nähe zu kommen, solange sie beschäftigt war. Sie packte ihre Sachen zusammen, stand auf und richtete noch einmal ihre Kleidung, dann ging sie aus dem Raum heraus und mit schnellem Schritt in Richtung Sportplatz. Sie hatte keine Lust auf Sport und wollte einfach nur schnell dadurch, als sie von jemanden hinten am Kragen gepackt wurde. Sie erstarrte und drehte sich dann um. Vor ihr standen 3 Mädchen, alle wirkten nicht unbedingt freundlich. Sie größte von den dreien guckte sie wütend an.
"Lizzy, wir brauchen Geld um uns später etwas zu essen zu kaufen. Gib uns dein Geld, kapiert?" "A-Aber ich habe nicht so viel..." "Ich habe nicht gefragt, wie viel du hast, ich habe gesagt du sollst das Geld rausrücken!" "Hey, sei nicht so fies zu ihr" "Du hast mir nichts zu sagen, sonst kriegst du nichts und jetzt rück das Geld raus!" "O-Okay.."
Liz griff hektisch in die Tasche und zog das Geld raus, welches ihre Mutter ihr rausgelegt hatte und das Mädchen riss ihr das Geld aus der Hand und schubste sie weg. Die drei Mädchen gingen den Flur entlang und Liz stand noch immer geschockt da. Jeden Tag war es das gleiche, immer wieder klaute irgendwer ihr Geld und sie wusste, das wieder jemand kommen würde. Sie lief schnell in Richtung Sporthalle, da die Stunde gleich anfangen würde und kam noch schnell genug an. Sie hetzte auch direkt in die Umkleide und verzog sich einfach nur in ihre Ecke, zog sich schnell um und ging in die Halle. Die anderen Mädchen ließen sich wie immer Zeit mit Tratschen vergehen, während sie schon darauf wartete, das alles schnell zu ende wäre.

______________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://daybreaker.forumieren.com
ananas

avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 02.02.12
Anzahl der Beiträge : 426
Aktivitätspunkte : 3433
Weiblich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   Fr Feb 03, 2012 10:42 pm

Tashida hatte kaum zugehört. Die halbe Stunde, die ihm noch vom Unterricht geblieben war zog sich wie Gummi. Und nach der Stunde kam auch noch diese winzige Frau zu ihm, die meinte ihre Autorität darstellen zu müssen. Was für ein Schwachsinn. Sie war bestimmt einen halben Meter kleiner als er und hatte einen hochroten Kopf, den sie wohl immer bekam, wenn sie wütend war. Tashida rollte mit den Augen. Musste das denn jede Stunde wieder aufs gleiche rauskommen? Er würde doch sowieso wieder zu spät kommen und seine Fehlstunden mit Extraarbeiten aufbereiten müssen, die er mehr als minimal gestaltete. Warum bildeten sich eigentlich alle Lehrer immer noch ein, dass sie ihn auf den richtigen Pfad bringen konnten? Dafür war es doch defintiv zu spät.
"Hören Sie. Es ist mir scheißegal, wie meine Zukunft aussieht. So lange ich nicht wieder sitzen bleibe, ist doch alles in Ordnung." Natürlich hatte das die Wut der Lehrerin nicht sonderlich gelindert. Aber er antwortete doch im Grunde nie so, wie die Lehrer es gerne hören würden. "Entschuldigen Sie mich, ich muss los." Und mit diesen Worten lies er die Lehrerin im Klassenraum stehen und machte sich zur nächste Stunde auf.
Auf dem Weg zur Halle begegnete Tadashi einer Gruppe weiblicher Personen die laut lachend mit einem kleinen Bündel Geld herumwedelten. *Jawoll* dachte er sich grinsend, ging an ihnen vorbei und schnappte sich die paar Scheine. "Was wollen Mädchen denn mit soo viel Geld?" fragte er sie leicht amüsiert. "Ihr gebt es doch so oder so nur wieder für sonen Schwachsinn wie Schuhe aus. Glaubt mir, bei mir ist das Geld definitiv besser aufgehoben." Als das Mädchen, dass vorher seiner Mitschülerin das Geld abgezogen hatte, sich lautstark beschweren wollte drückte Tadashi sie gegen die Schließfächer. "Hör mal zu, Schlampe. Ich weiß genauso gut wie ihr, dass das nicht dein Geld ist. Also lauf schön zur nächsten Lehrerin und ich bin nicht der einzige, der ne Standpauke abbekommt." Er lies sie los und verschwand.
Doch bevor er sich zum Sportunterricht begab zog er sich von dem gestohlenen Geld und seinem eigenen noch eine Schachtel Zigaretten. Es war nie gut zu viel Geld zu haben. Am besten, man gab es direkt aus, dann konnte einem niemand mehr etwas.
Als er dann umgezogen in die Sporthalle kam - natürlich viel später als jeder andere im Raum - schaltete er seine Ohren auf taub, als der Lehrer mit der täglichen Predigt begann. Als sie dann begannen sich aufzuwärmen, wusste er nicht einmal mehr, was er gesagt hatte. Und daran, dass er fünf Extra-Runden zu laufen hatte, störte er sich ebenfalls nicht. Er lief genauso viele wie jeder andere Schüler und rempelte im vorbeilaufen nicht gerade wenige seiner Mitschüler an.

______________________________________________
---
---
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ananastm.tumblr.com/
Kantoranaga

avatar

Alter : 22
Ort : Hmm? wahrscheinlich in Gedanken, dürfte hinkommen xD
Anmeldedatum : 19.02.11
Anzahl der Beiträge : 3933
Aktivitätspunkte : 12250
Männlich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   Sa Feb 04, 2012 12:35 am

(Ich mach das jez einfach mal, dass Jungs und Mädchen getrennt von einander Sport haben. Solltest du was dagegen haben, kann ich den Post nochmal ändern :3)

Elizabeth Longius
Ein wenig Zeit verging und die Halle füllte sich. Die Hallenabtrennung wurde von ihrer Lehrerin herunter gelassen und die Mädchen hatten sich am Rand getummelt. Die meisten waren immer noch am tratschen, guckten auf die andere Seite rüber, um noch ein paar Blicke auf die Jungs zu werfen. manche um über die Unsportlichen zu lachen, manche um die sportlichen zu bestaunen, doch dann war das Teil herunter gelassen. Die Mädchen tratschten noch immer, nur Elizabeth stand leicht abseits der Gruppe. Sie hatte nichts zu tratschen, also wusste sie auch keinen Grund dazu, als die Lehrerin kam und die Mädchen aufscheuchte und zur Aufwärmung ein paar Runden ziehen ließ. Liz lief wie immer etwas wackelig, konnte das Tempo der anderen aber mithalten, ohne umzukippen. In der Halle war es kühl, da diese nicht sonderlich geheizt wurde und das störte Liz. Sie zitterte leicht, war dann aber auch mit den Runden fertig. Hinter ihr kamen noch ein paar an, darunter auch die Mädchen, welche sie vorhin erst ausgenommen hatten. Sie achtete nicht auf diese, als sie von hinten plötzlich geschubst wurde. Es war nicht einfach, sich auf den Beinen zu halten, aber irgendwie hatte sie es dann doch geschafft. Sie drehte sich um und sah das kleinste Mädchen der Gruppe, sie war sogar kleiner als Elizabeth und lächelte diese freundlich an.
"Ich wollte mich für die Grobheit meiner Schwester entschuldigen, sie ist eigentlich nicht so, aber ihr Freund hat sie gestern verlassen und sie wollte irgendwo den Frust ablassen" "K-Kein Problem"
Das Mädchen grinste kurz und verschwand dann auch wieder, als die Mädchen sich auf die Seitenbank setzen sollten. Die Lehrerin zählte jeweils mit 1 und 2 durch und als die Mannschaften eingeteilt waren, schickte sie die Beiden in zwei Felder und Beide Mannschaften haben 1 Ball zugeworfen bekommen. Es war an der Zeit für Völkerball. Elizabeth wollte gar nicht und zu ihrem Pech waren die wirklich guten Werferinnen stärker in der anderen Mannschaften vertreten, als hätten sie gewusst, was sie heute in Sport machen würden. Sie versuchte den Bällen so gut es ging auszuweichen, während manche aus der Mannschaft sich einfach treffen ließen. Selbst die Strohpuppe(König, etc.) stand einfach nur da und machte sich kaum eine Manier, die Bälle auch nur aufzufangen, als hätte sich die Mannschaft schon mit der Niederlage abgefangen. Liz hätte heulen können, ließ es aber wund wollte sich grade bei der Mannschaft beschweren, als den Ball an ihrer Schläfe spürte. Sie stolperte zur Seite und fiel direkt hin. Der Ball rollte auf dem Feld und Liz ging schnell aus dem Feld. Sie stand am Rand des Feldes und guckte einfach nur zu, wie ihr Team als Zielscheibe agierte. Der Ball kam zu ihr gerollt und sie hob ihn auf. Kampflos zu verlieren war blöd und das wollte sie nicht. Sie warf und erwischte eine der Gegnerspielerinnen, welche raus ging und weshalb sie wieder rein guckte. Sie lächelte leicht, als sie einen Ball im Bauch spürte. Wieder fiel sie nach hinten und guckte in die Richtung. Sie ging raus, während die Strohpuppe rein ging. 1, 2, 3 und das Spiel war vorbei. Liz hielt sich wegen dem Wurf noch den Bauch.
//Wieso hat die so geworfen?// fragte sie sich und setzte sich erstmal.

______________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://daybreaker.forumieren.com
ananas

avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 02.02.12
Anzahl der Beiträge : 426
Aktivitätspunkte : 3433
Weiblich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   Sa Feb 04, 2012 1:39 am

Während die Mädchen die Sportstunde mit Völkerball hinter sich brachten mussten Tadashi und die restlichen Jungs Hochsprung üben. Tadashi war es egal, was sie genau in Sport machten. Er war überall eigentlich relativ gut, aber zu faul um sich wirklich anzustrengen. Der Rest der Truppe dagegen begann sich lautstark zu beschweren, als der Lehrer verkündete, dass sie doch die Matten aufstellen und den Stab befestigten sollten.
Hochsprung war nicht eine der beliebteren Sportarten. Wenn es hieß, dass Volleyball gemacht wurde, oder Weitsprung, dann freuten sich alle und gaben sich Mühe um eine halbwegs gute Note zu erreichen. Tadashi war das vollkommen egal. Sport war das einzige Fach, in dem er auch gute Noten bekam, ohne sich anstrengen zu müssen. Somit war es auch das Fach in dem er am wenigsten Anschiss bekam.
Die Zeit ging im Vergleich zur Stunde davor ziemlich schnell vorrüber und sie mussten die Matten wieder zurückräumen. Da nach Sport sowieso erst einmal Pause war gab es auch keinen Grund sich zu beeilen. Quatschend begaben sich die Jungs in Richtung Umkleiden und amüsierten sich über die Niederlage der einen Mannschaft im Fußballspiel gestern. Tadashi hatte nicht mitbekommen, welche Fußball Mannschaften da gegeneinander gespielt hatten. Ehrlich gesagt hatte er nicht mal gewusst, dass gestern ein Spiel im Fernsehn lief. Der Weißhaarige gehörte nicht zu den Menschen die jeden Tag fernsahen. Daher wurden seine Ohren heute bereits ein zweites Mal auf off gestellt. Nachdem er sich umgezogen hatte, setzte er seine Kopfhörer auf und stellte seine Musik auf laut. Das war die beste Art und Weise jegliche andere Personen - vor allem die, die in irgendwelchen schulischen Organisationen waren und sich geschworen hatten die Loser der Schule wieder aufzupeppen - von sich fern zu halten. Mittlerweile hatte sich Tadashi so oder so den Ruf gemacht, der unfreundlichste und bescheuerteste Mensch der Schule zu sein. Damit konnte er leben. Im Gegenteil war er sogar froh darüber, dass ihn niemand freiwillig ansprach und er somit seine Ruhe hatte.
Denn genau diese nutzte er Pause für Pause. Er verließ das Schulgelände um erst einmal eine Zigarette zu rauchen. Auch wenn er bereits 19 war und rauchen durfte, wurde es in der Schule nicht sonderlich gerne gesehn und er hatte keine Lust schon wieder von irgendeinem aufgeblasenen Polizisten verhört zu werden, der ihm dann noch seine Kippen wegnimmt. Die aren schließlich teuer genug.
Zwar war es draußen eisig kalt, doch Tadashi interessierten seinen langsam immer weiter einfrierenden Finger genauso wenig, wie das nächtliche Schluchtzen seiner Mutter.

______________________________________________
---
---
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ananastm.tumblr.com/
Kantoranaga

avatar

Alter : 22
Ort : Hmm? wahrscheinlich in Gedanken, dürfte hinkommen xD
Anmeldedatum : 19.02.11
Anzahl der Beiträge : 3933
Aktivitätspunkte : 12250
Männlich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   Sa Feb 04, 2012 2:22 am

Elizabeth Longius
Der Unterricht war dann auch schnell vorbei nach zwei weiteren Spielen. Die anderen Mädchen gingen bereits in die Umkleide aber sie blieb noch kurz in der Halle. Ruhe, keine nervigen Geräusche. Sie hatte jetzt absolut keine Lust auf eine Pause, ging dann aber wieder in die Umkleide. Erst jetzt merkte sie, das sie hätte vorher gehen sollen. Sie sah ihre durch wühlte Tasche, wahrscheinlich hatte sich wieder irgendwer einen Spaß erlaubt. Die anderen Mädchen waren bereits in der Pause, wahrscheinlich lachend. Sie sammelte aber erst einmal ihre Sachen auf. Ihre ganzen Blocke wurden total aus einander gefleddert und die Blätter lagen verstreut da. Als sie alle eingesammelt hatte, legte sie diese in ihre Tasche. Dann zog sie ihre Sachen raus. Sie sah ihre durchnässten Sachen und die offene Thermoskanne. Sie konnte einfach nicht mehr und setzte sich erstmal auf die Bank. Die Tränen rollten ihr übers Gesicht, doch wischte sie sich diese mit einem Taschentuch wieder weg. Sie nahm ihre nassen Sachen und zog sich diese an. Es war kühl und sie zitterte. Sie nahm sich ihre Tasche, wickelte sich den Schal aus ihrer Tasche um und ging aus der Sporthalle raus. Der kalte Wind kam ihr entgegen und sie zitterte noch mehr. Sie wurde auch direkt von zwei lachenden Mädchen begrüßt. Sie blendete das Lachen aus und ging dann in das Schulgebäude und von da aus direkt wieder in einen der offenen Klassenräume, wo sie Unterricht haben würde. Sie setzte sich nahe an eine der Heizungen, damit sie sich etwas aufwärmen und vielleicht trocknen könnte. Plötzlich spürte sie eine Hand auf ihrem Rücken.
"Wie kommst du auf die Idee, hier im Klassenraum zu hocken, verschwinde ab nach draußen", sagte eine Mädchenstimme, "A-Aber ich fang mir noch was ein, wenn ich jetzt nach draußen gehe" "Hab ich nach deiner Meinung gefragt?" "Nein..." "Dann kusch, raus mit dir"
Elizabeth stand auf und ging mit gesenktem Kopf aus dem Raum raus nach draußen vor die Schule. Es war kalt, Arschkalt und durch die nassen Sachen war es noch kälter. Sie setzte sich auf eine Bank und hatte die Tasche auf dem Schoss liegen. Sie zitterte und musste auch schon leicht niesen.
//Na super, ich darf nicht krank werden, das letzte Jahr ist wichtig//, dachte sie sich und machte sich warme Gedanken, aber helfen tat das auch nicht.

______________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://daybreaker.forumieren.com
ananas

avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 02.02.12
Anzahl der Beiträge : 426
Aktivitätspunkte : 3433
Weiblich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 3:08 am

Als es klingelte beschloss Tadashi sich auf den Rückweg zu machen. Ziemlich untypisch für ihn pünktlich zurückzugehen, aber vielleicht würde er zwischenzeitlich noch einen kleinen Umweg über die Toiletten einlegen. Das plitschnasse Mädchen auf einer Bank auf dem Schulgelände bemerkte er erst, als diese durch ein lautes Niesen ein Geräusch von sich gab. Für gewöhnlich hätte er sie nicht einmal bemerkt, wenn siei ein knallrotes Signalschild hochalten würde, auf dem "Bemerk mich" steht.
Als er das Niesen hörte drehte er sich um und sah dieses etwas auf der Bank sitzen. Irgendeine seiner grauen Zellen sagte ihm, dass dieses Mädchen wohl in seine Klasse ging. Genau. Es war die Heulsuse.
Tadashi konnte sich keine Namen merken und die Menschen um ihn herum waren es seiner Meinung nach auch nicht wert, dass man sich ihre Namen merkte. Also gab er ihnen hässliche Spitznamen, mit denen er sie zugleich aufziehen konnte. Das Wesen hier vor ihm war die Heulsuse, die beinahe jeden morgen mit unterlaufenen Augen in die Schule kam, statt sich mal zu schminken.
Eine Weile lang stand der Weißhaarige bloß da und sah sie von oben herab an. "Kalt?" Ein falsches Grinsen huschte über sein Gesicht. Wie gut, dass die Schule einen äußerst praktischen Mechanismus besaß, was die Verrigelung betraf. Damit der Hausmeister nicht zu viele Schlüssel hatte, die er durcheinanderbringen konnte, konnte man alle Türen von innen abschließen. Die Einzige, die nur von außen abzuschließen war, war der private Zugang hinter der Hausmeisterloge. Tadashi ließ das pinke Etwas mit diesem einzigen Wort in der Kälte stehen und umrundete das Schulgebäude einmal um sämtliche Türen von innen zu verschließen. Damit wäre er wohl dieses Mal nicht der einzige, der zu spät zum Unterricht kam.

(<- hatte im letzten Post vergessen zu schreiben: hab nix gegen getrennten Sportunterricht :) )

______________________________________________
---
---
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ananastm.tumblr.com/
Kantoranaga

avatar

Alter : 22
Ort : Hmm? wahrscheinlich in Gedanken, dürfte hinkommen xD
Anmeldedatum : 19.02.11
Anzahl der Beiträge : 3933
Aktivitätspunkte : 12250
Männlich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 3:40 am

Elizabeth Longius
Sie hörte eine Stimme von oben herab. Es war Tadashis Stimme. Sie machte keine Anstalt, auch nur zu antworten. Dann war er auch schon weg. Sie stand auf und wollte reingehen, als die Tür plötzlich abgeschlossen war. Sie guckte die Tür etwas verdutzt an und sah nur, wie selbst die letzten langsam zum Unterricht latschten. Sie rannte um das Schulgebäude und probierte alle Türen. Jede einzige war abgeschlossen. Nach einer Runde kam sie vorne wieder an und klopfte an der Tür.
"HALLO? KANN MIR JEMAND DIE TÜR AUFMACHEN?", fragte sie vor der Tür stehend, doch wirklich hören konnte man sie kein bisschen. Sie rutschte auf die Knie und klopfte noch ein paar mal an die Tür, stand dann aber wieder auf. Tränen zurückhalten wollte sie jetzt erstmal nicht. Es war eiskalt und sie weinte einfach vor der Tür stehend und setzte sich erst einmal wieder auf die Bank. Sie ließ den Kopf hängen, die Haare vor ihrem Gesicht, doch in ihrer Nähe konnte man ihr Schluchzen hören. Sie hasste den ganzen Ort hier und wollte nicht mehr hier sein, aber aufgeben konnte sie nicht, ihrer Mutter zu liebe. Sie stand nochmal auf und klopfte nochmal gegen die Tür. Sie klopfte fest, so fest das ihre Hände dabei schon schmerzten. Sie wollte rein und zum Unterricht, eine Fehlstunde war zwar nicht so schlimm für sie, aber es machte sie eher fertig, das sie ständig fertig gemacht wurde. Sie hämmerte richtig gegen die Tür.
"LASST MICH WIEDER REIN!", schrie sie der Tür entgegen, doch gegen eine gute Dichtung kam sie nicht wirklich an und es war wie verhext, das einfach niemand auf dem Flur war. Es war definitiv Tadashis Schuld, das sie nicht mehr rein konnte.
//Denk nach Liz, irgendwie musst du doch da reinkommen, ahh, ich habs//, dachte sie sich und rannte schnell zu einem der besetzten Räume im Erdgeschoss und klopfte ans Fenster, als dieses aufgemacht wurde, "Könnte mir jemand die Tür aufschließen? Irgendwer hat die ganzen Türen hier verschlossen und ich komm nicht mehr rein."
Die Lehrerin guckte Elizabeth kurz ungläubig an, schickte dann aber einen Schüler mit dem Schlüssel zur nächsten Tür, welche diese aufschloss. Sie kam rein verbeugte sich kurz vor diesem.
"Richte deiner Lehrerin meinen Dank aus, ich muss jetzt los", sie versuchte leicht zu Lächeln und rannte so schnell sie konnte zu ihrem Klassenraum, vor welchem sie aber erst einmal hustend zur Seite kippte. Sie stand schnell wieder auf, klopfte an der Tür und kam rein. Sie verbeugte sich, während sie das Lachen der meisten Mitschüler hörte, "Entschuldigung das ich zu spät bin, ich wurde draußen ausgeschlossen."
Die Lehrerin wirkte alles andere als glücklich und mit gesenktem Kopf ging Liz auf ihren Platz. Sie holte ihre Sachen aus der Tasche und hörte noch die letzten Lacher. Dadurch das sie den Kopf gesenkt hielt, konnte man nicht sehen das sie geweint hatte, aber das sie vor dem Klassenraum zusammen gekracht war, das hatte jeder hören können. Die Sachen waren immer noch nass und kalt und selbst die Heizung half nicht wirklich, da diese zu weit weg war.

______________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://daybreaker.forumieren.com
ananas

avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 02.02.12
Anzahl der Beiträge : 426
Aktivitätspunkte : 3433
Weiblich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 3:59 am

Tadashi, der wie jeder andere im Raum natürlich mitbekam, dass die Heulsuse vollkommen fertig war, hatte nicht einmal annähernd ein schlechtes Gewissen. Warum auch? Im Grunde sollten seine Mitschüler sowas eher als Geschenk ansehen. Wurde man mit Situationen wie diesen fertig, so konnte man jede meistern. Eigentlich sollten sie sich vor ihm verbeugen und ihm danken.
Statt dem Unterricht zu folgen, war Tadashi damit beschäftigt, sich vollkommen sinnlose Dinge auzudenken, denen wahrscheinlich kein normaler Mensch auf dieser Erde folgen könnte. Schnell fanden sich seine Gedanken bei seiner Schwester wieder, die jetzt vermutlich nur wenige Klassenräume weiter in ihrem Unterricht saß und fleißig lernte. Sie war das krasse Gegenteil zu ihm. Fleißig, an allem interessiert, was man ihr sagte und wunderhübsch. Sie hatte die braunen Haare von ihrem Vater und die stahlblauen Augen von ihrer Mutter geerbt. Im Gegensatz zu Tadashi besaß sie Farbe und Abwechslung. Aus seinem Körper dagegen war sämtliche Farbe entwichen. Nicht nur die fehlende Pigmentierung, er hatte auch keine Lust mehr, sich wegen irgend etwas anzustrengen oder mit Mühe menschliche Kontakte aufrechtzuerhalten.
"TADASHI". Der Mathelehrer hatte den Weißhaarigene aufgerufen und Tadashi hörte seinen Namen erst beim dritten Mal, als der Lehrer bereits vor Wut kochte und ihn anschrie. "Ja?" verdutzt sah er den Lehrer an und überhörte den seiner Meinung nach unangemessenen Tonfall einfach. "Würdest du mit deinen Gedanken freundlicherweise wieder in diesen Raum zurückkehren und die Aufgabe lösen?!" Tadashi sah an die Tafel und realisierte, dass dort eine Aufgabe zum Thema Wahrscheinlichkeitsrechnung aufgezeichnet war. "Jaja." *Leck mich doch am Arsch*.
Tadashi stand auf um an die Tafel zu gehen und irgendeinen Schwachsinn an die Tafel zu schreiben. Er wusste, dass das nicht das richtige Ergebnis war, aber er hatte sowohl den Anschluss verpasst als auch nicht die richtige Lösung parat. Dem Lehrer, der ihn fragte, was zur Hölle er da ausgerechnet hatte, sagte er einfach, er wäre intelligenter als er und daher würde er nicht verstehen was sein Schüler da angeschrieben habe - immerhin war Tadashi doch der nächste Einstein.
Das brachte Tadashi die erste Stunde Nachsitzen ein. Mal sehen wie viele an dem Tag wohl noch dazukämen.

______________________________________________
---
---
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ananastm.tumblr.com/
Kantoranaga

avatar

Alter : 22
Ort : Hmm? wahrscheinlich in Gedanken, dürfte hinkommen xD
Anmeldedatum : 19.02.11
Anzahl der Beiträge : 3933
Aktivitätspunkte : 12250
Männlich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 4:13 am

Elizabeth Longius
Liz konnte dem Unterricht gar nicht folgen. In ihr braute sich etwas zusammen, das eher selten passierter, purer Hass. Sie hasste sich selbst dafür, das sie immer und überall nur nachgab. Der Unterricht zog einfach so an ihr vorbei und sie ließ ihre Sachen erst einmal stehen. Sie musste diese Wut raus lassen, raus allen an dem, der daran schuld war. Sie hatte ihre rechte Hand zur Faust geballte und ging auf Tadashi zu. Es war selten das bei ihr die Wut überkochte, aber Schmerz und Ganst waren bekanntlich die besten Auslöser für dies und als sie sein Gesicht dann sah, da kam der Auslöser. Im Bruchteil der Nächsten Situation schlug sie ihm mit voller Wucht direkt ins Gesicht. Durch den Schlag tat ihr die eigene Hand weh und sie schüttelte diese leicht und ging dann zurück auf ihren Platz. Der Lehrer und auch der Rest der ganzen Klasse verstanden die ganze Welt nicht mehr und sie setzte sich wieder. Die halbe Klasse guckte sie noch immer blöd an, während sich andere nur gegenseitig doof anglotzten. Noch nie hatte sie ihre Wut an anderen ausgelassen, sondern nur an Wänden, Schränken und anderen Gegenständen. Doch ihr Gehirn sagte ihr genau, das es das einzig richtige gewesen war, dem Tyrann eine rein zu würgen. Ob es ihm weh getan hatte, das war ihr vollkommen egal, ob er sie verletzen würde, die Wut hatte das alles für den Moment weggeblasen. In diesem Moment war Tadashi wie die Wand, die sie hätte schlagen wollen. Es dauerte nicht lange, da stand der Lehrer da und drückte ihr eine Stunde nachsitzen her. Das erste und wahrscheinlich letzte mal, das sie nachsitzen würde. Sie guckte nur auf ihren Tisch und ließ die zeit einfach verstreichen, in der Hoffnung das ihr nichts passieren würde, das der Idiot einsehen würde, das er selber dran schuld gewesen sei. Aber sie hatte sich eigentlich schon damit abgefunden, das er gleich da stehen würde und ihr das direkt heimzahlen würde. Sie ließ sich aber nichts anmerken und machte sich weiter Notizen von der Tafel.
//Er hat es verdient, ich habe nichts getan, wofür mich jemand verletzen würde, er hat mich schon so oft verletzt, egal was ich mache//, dachte sie sich und hätte den Kopf am liebsten auf den Tisch gehauen, //Er versteht das aber sicherlich nicht, schließlich ist er ein einfacher Schulschläger, mehr nicht.//

______________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://daybreaker.forumieren.com
ananas

avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 02.02.12
Anzahl der Beiträge : 426
Aktivitätspunkte : 3433
Weiblich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 4:32 am

Tadashi war schon so häufig geschlagen worde, dass es ihn nicht einmal annähernd schmertzte von einer Frau geschlagen zu werden. Überrascht war er jedoch. Es wunderte ihn, dass eine Reaktion kam. An dieser Schule hatte bisher noch keiner Reaktion gezeigt, dabei wäre es dermaßen einfach ihn zu erledigen. Es müsste sich bloß die gesamte Schule gegen ihn stellen und er hätte keine Chance mehr. Aber anscheinend waren seine Mitschüler nie auf die Idee gekommen, sondern gingen einzeln auf ihn los, was nicht die geringste Veränderung bewirkte. Ohne auch nur einmal mit der Wimper zu zucken oder irgendeine Reaktion zu zeigen setzte er sich auf seinen Platz. Denn dorthin war er gerade auf dem Weg gewesen, nachdem er die sinnlose Tafelaufgabe hinter sich gebracht und von der Rosahaarigen überrascht wurde.
Er hatte sie gar nicht so gewalttätig eingeschätzt. Naja. Sie könnte wahrscheinlich nicht mal einer Fliege etwas anhaben, so einen schwachen Schlag wie sie hatte. Es machte keinen Sinn, an ihr Rache zu üben. Warum auch. Tadashi hatte keine Lust darauf doch noch von der Schule verwiesen zu werden. Außerdem war er niemand, der anderen unbedingt Gewalt antat. Er schlug sich nur, wenn es nicht zu vermeiden war. Seine Art andere fertig zu machen lag eher auf der gewaltlosen Ebene, die sich vor allem auf Worte und kleinste Taten beschränkte. Er hätte nicht einmal gedacht, dass sich bei manchen eine solche Wut aufstaute und er das Fass zum überlaufen bringen konnte. Aber im Grunde, war es ihm egal, wie das Innenleben anderer Menschen ausschaute. Irgendetwas hatte das Mädchen dazu veranlasst ihn zu schlagen und das hatte für sie warscheinlich irgendeine Befriedigung bedeutet. Damit war die Sache gegessen und Tadashi konnte weiter sein Matheheft mit malerischen Meisterwerken verschönern.
Vielleicht sollte er einfach Künstler werden oder etwas in der Richtung machen. Künstler waren immer verrückt und ignorant. Sie zogen ihr Ding durch und entweder andere mochten es oder sie sollten es gefälligst lassen. Aber andererseits hatte er dazu auch sowieso keine Lust. Am liebsten wäre es ihm, er müsste einfach gar nicht arbeiten und könnte seinen Gewohnheiten nachgehen.
Es klingelte.

______________________________________________
---
---
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ananastm.tumblr.com/
Kantoranaga

avatar

Alter : 22
Ort : Hmm? wahrscheinlich in Gedanken, dürfte hinkommen xD
Anmeldedatum : 19.02.11
Anzahl der Beiträge : 3933
Aktivitätspunkte : 12250
Männlich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 5:03 am

Elizabeth Longius
Als es klingelte, scheuchte der Lehrer die Schüler auf die Plätze und die zweite Mathestunde fing an. Liz konnte sich noch immer kein Stück konzentrieren, da sie noch damit beschäftigt war, sich mit sich selbst zu streiten, da sie sich einfach nicht entscheiden konnte, ob sie das richtige getan hatte. Aber ihre Wahl würde wahrscheinlich sowieso so aussehen, das sie sich bei ihm entschuldigen würde, während er ihr nicht mal zu hören würde. Sie seufzte ganz leise, als sie den Lehrer ihren Namen sagen hörte. Die Aufgabe an der Tafel war in ihren Augen das größte Kinderspiel und so schnell löste sie diese auch. Ihr Schriftzug war aggressiver als früher und das konnte man sehr deutlich kennen. Als würde sie den Rest ihrer Wut an der Aufgabe auslassen. Als sie fertig war, drückte sie dem Lehrer die Kreide zurück in die Hand und ging wieder an ihren Platz. Sie hatte sich wieder gesetzt und schrieb die Aufgabe ab. Sie blendete den Selbstzwist aus und versuchte, wenigstens dieser Stunde noch zu folgen. Danach bestand die Stunde nur noch aus 'Stillarbeit', doch so konnte man das wegen dem ganzen Gequatsche nicht mehr nennen. Mittlerweile war ihr Wutpegel wieder ganz unten angelangt und sie hatte sich beruhigt. Doch helfen tat ihr das auch nicht, sie wollte einfach nur nachhause und fühlte sich miserabel. Nach einer Zeit war die Stunde dann auch vorbei. Sie fasste sich erst einmal und stand nochmal auf, richtete sich alles und ging nochmal zu Tadashi, guckte aber nach unten und zur Seite weg.
"S-Sorry das ich dich geschlagen habe", sagte sie leise, drehte sich um und ging direkt wieder zu ihrem Platz, nahm sich die Sachen und ging aus dem Klassenraum heraus zum letzten Unterrichtsraum. Nach der Stunde Biologie wäre sie durch und dann wäre da nur noch das blöde Nachsitzen. Sie hetzte richtig um einfach anzukommen und dort angekommen, setzte sie sich auch direkt hin. Ihre Sachen trockneten langsam, aber bei ihrer körperlichen Verfassung würde sie nicht um die Erkältung rumkommen. Sie wartete einfach nur, das die anderen kommen würden, der Unterricht vorbeigehen würde und sie dann endlich wieder in ihr sicheres Zuhause könnte und sich dort wärmen könnte.

______________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://daybreaker.forumieren.com
ananas

avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 02.02.12
Anzahl der Beiträge : 426
Aktivitätspunkte : 3433
Weiblich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 6:07 am

Der ersten Stunde Langweilen folgte ein zweite und eine zusätzliche Standpauke des Lehrers, der es satt hatte immer nur Schwachsinn an der Tafel zu lesen, der aber dennoch nichts an der Tatsach ändern konnte, dass es beim nächsten Aufrufen wieder genauso laufen würde.
Der Doppelstunde sitzen und malen folgte eine Stunde das Skelett anstarren und sich fragen, wie solche Dinger wohl gemacht wurden. Wurden sie aus einer bestimmten Form ausgegossen? Oder steckte Handarbeit dahinter? Dass der Lehrer die einzelnen Knochen und deren Funktion beschrieb bekam Kaito mit. Es war schließlich viel interessanter zu überlegen, wie lange es wohl dauerte bis ein Mensch nach dem Tod so aussah, dass wirklich nur noch das Knochen-Skelett übrig blieb.
Neben diesen Gedanken schwebte allerdings noch ein zweiter. Tadashi fragte sich, warum man ihn schlug und sich dann im Nachhinein dafür entschuldigte, auch wenn er es vollkommen verdient hatte, wie er fand. Würde Tadashi sich selbst irgendwo begegnen, würde er ihn zu Brei schlagen. Aber Gott sei dank, gab es jemanden wie ihn schließlich auch nur einmal. Das rosahaarige Mädchen war und blieb seiner Meinung nach jedoch ein Rätsel. Warum zur Hölle entschuldigte sie sich? Ob sie wohl einer dieser Menschen war, die unter Schizophrenie litten und somit besser mit einem Psychologen beraten waren?
Genauso wie dieses andere Mädel in seiner Klasse, bei der er die Vermutung hatte, dass sie auch nicht mehr ganz dicht im Oberstübchen war. Sie zickte andere vollkommen grundlos und wegen rein garnichts an, während sie sich bei andern dermaßen einschleimte, dass man meinte, auf der Spur, die sie hinterließ, ausrutschen zu können.
Mädchen waren schon seltsame wesen und Tadashi dachte sich, dass es wohl besser wäre gar nicht erst durchblicken zu wollen, da man es eh niemals schaffen würde. Besser er beschäftigte sich wieder mit der Frage, wie lange Menschen zum verwesen brauchten. Das war ja schließlich auch viel interessanter als irgendwelche zwischenmenschlichen Probleme.

______________________________________________
---
---
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ananastm.tumblr.com/
Kantoranaga

avatar

Alter : 22
Ort : Hmm? wahrscheinlich in Gedanken, dürfte hinkommen xD
Anmeldedatum : 19.02.11
Anzahl der Beiträge : 3933
Aktivitätspunkte : 12250
Männlich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 7:34 am

Elizabeth Longius
Die Stunde ging langsam vorbei, viel zu langsam. Der Lehrer war die absolute Schlaftablette und ein Augenschmaus war er nicht. Das Thema hatten sie eigentlich schon längst durch gehabt, aber anscheinend mochte der Lehrer es, über Skelette und den menschlichen Körper zu reden. Elizabeth ging das Thema auf den Geist und dann war die Stunde endlich vorbei. Zeit für das Nachsitzen. Mit gesenktem Kopf ging zum Raum und in diesen rein. Vorne saß der Mathelehrer, bei dem sie vorher Unterricht hatte. Sie setzte sich auf einen freien Platz an der Heizung. Es waren nicht wirklich viele Leute im Raum. Die üblichen Rebellen. Liz holte ihren Block raus und fing an zu zeichnen. Es war eine ihrer Beschäftigungen, auch in der Pause. Sie zeichnete grade einen eigenen Manga, aber nichts wirklich besonderes, eine Wunschvorstellung und es sah noch nicht wirklich genial aus, aber so konnte sie sich wenigstens beschäftigen. Alles war besser, als in Tränen auszubrechen. Sie zeichnete also fleißig weiter, ihre Charaktere und die ungefähre Umgebung. Am Ende würde es wahrscheinlich eher zu einer Visual Novel taugen, aber das war ihr jetzt egal. Aber irgendwie machte sie das Zeichnen traurig, zumindest von einem Charakter, da dieser sie sehr an ihre tote Schwester erinnert. Sie zeichnete weiter und weiter und dann wurde sie langsam mit den ersten Charakteren fertig, als der Lehrer sie entließ. Sie packte langsam ihre Sachen, während ein paar andere schon geflohen waren. Anscheinend war Tadashi noch am Sitzen. Sie nahm ihre Tasche und ging dann zu ihm. Sie stand etwas entfernt von ihm, aber guckte ihn an.
"ähm, Tadashi, ich wollte fragen... ehm", sagte sie stotternd, "Wieso du immer wieder alle fertig machst? E-Es ist kein Problem wenn du es mir nicht sagen willst... Ich... ich würde es nur gerne wissen..."

______________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://daybreaker.forumieren.com
ananas

avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 02.02.12
Anzahl der Beiträge : 426
Aktivitätspunkte : 3433
Weiblich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 7:53 am

Nach Bio folgte das Nachsitzen. Früher war er ja nie hingegangen, aber mittlerweile war er Druck etwas größer geworden. Er konnte sich nicht mehr alles erlauben. Also saß er da, genauso wie der ganze Rest und langweilte sich zu tode. Was sollte diese Art der Erziehung eigentlich bringen. Tadashi wusste nicht, dass jemals jemand nur weil er nachsitzen musste aus seinen Fehlern gelernt hätte und es vermieden hätte, sie zu wiederholen. So gesehen war die gesamte Veranstaltung hier totaler Mumpitz und vollkommen unnötig. Allerdings schienen die Lehrer das nicht so zu sehen und blöderweise war die Schule wie eine Diktatur. Die Schüler hatten sich zu unterwerfen und alle einer einzigen Person zu gehorchen, die ihr Pult wie einen Thron nutze.
Laut diesem einen griechischen Dichter, dessen Namen Tadashi wie immer nicht wusste, sollte eine Diktatur doch von einer Aristokratie abgelöst werden oder so. Warum konnte das nicht langsam mal eintreten und der Kreislauf weiterlaufen, bis die Volksherrschaft eintritt und somit die Schüler endlich mal etwas Macht gewannen.
Tadashi schüttelte den Kopf. Was für ein Schwachsinn hatte sich da schon wieder in seinen Kopf eingenistet? Er fabrizierte heute wohl wirklich nur lauter Unsinn.
Als das Mädchen dann nach dem Nachsitzen auch noch zu ihm kam und ihn mit einer Frage löcherte, der er zuerst nicht zuhörte, fragte er sich, was heute los war. Erst verschlampte er seine letzte Packung Zigaretten und musste sich von dem Geld von irgendwelchen Mädchen neue kaufen, dann wurde er von einem Mädchen geschlagen, das sich dafür im Nachhinein entschuldige und ihn jetzt auch noch ansprach. Irgendwie war der Tag seltsam, vielleicht träumte er ja noch und würde morgen ganz normal aufwachen und der Tag wäre wie jeder andere: langweilig und trostlos.
Zumindest für den Moment sah er sich einer rosahaarigen Heulsuse gegenüber, die ihn erwartungsvoll ansah und wohl irgendeine Art von Antwort erwartete. Da seine Zeit jedoch noch nicht abgelaufen war, weil er mal wieder länger sitzen musste als jeder andere, konnte er allerdings auch nicht einfach verschwinden und sie ignorieren. Also beschloss er, wenigstens zu antworten, auch wenn er die Frage nicht gehört hatte:
"Naja, weil es draußen so kalt ist. Warum sonst sollte jetzt Schnee fallen. Ich meine, zumindest hab ich das irgendwann mal in Erdkunde oder Physik oder so gelernt. Wir sind unter dem Gefrierpunkt und Wasser bleibt nicht Wasser sondern wird Eis. Und Regen bleibt nicht Regen sondern wird zu Schnee."
Was für ein Schwachsinn er da wieder laberte, statt einfach zu fragen, was sie gesagt hatte. Aber dafür war er sich irgendwie zu schade. Seit wann hörte er kleinen Mädchen zu?

______________________________________________
---
---
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ananastm.tumblr.com/
Kantoranaga

avatar

Alter : 22
Ort : Hmm? wahrscheinlich in Gedanken, dürfte hinkommen xD
Anmeldedatum : 19.02.11
Anzahl der Beiträge : 3933
Aktivitätspunkte : 12250
Männlich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 8:22 am

Elizabeth Longius
Elizabeth hörte seine Antwort und die war wirklich so blöd und unpassend, das sie nicht anders konnte, als sich die Hand vor die Stirn zu halten, aber trotzdem musste sie lachen. Sie zog kurz ihren Block und kritzelte etwas auf diesen. Dann legte sie das Blatt vor ihn auf den Tisch, drehte sich um und ging dann auch schon raus.
'Zu blöd zum zuhören oder was?^^ Ich habe gefragt warum du immer alles mobbst, mehr nicht. Naja, wenn du auch zu blöd bist, dafür eine Antwort zu finden, dann lass es und hör am besten auf mich zu mobben, es geht mir gegen den Strich ^.<', stand auf dem Zettel. Sie war bereits aus dem Raum raus und machte sich auf den weg nachhause. Es war immer noch kühl und sie ging schnell, damit sie nicht noch fest fror. Es dauerte nicht lange, da war sie auch schon zu Hause. Schnell ging sie rein und drinnen direkt in ihr Zimmer.
"Bin wieder zu Hause", sagte sie, aber ihre Mutter war sowieso noch nicht zurück, also hörte es keiner. Sie zog sich ihre Sachen aus, da sie alle nass waren und nach Tee rochen und stopfte diese in die Waschmaschine. Sie zog sich ihre üblichen Sachen an, holte den Kram für die Hausaufgaben aus der Tasche und setzte sich an ihren Schreibtisch, wo sie anfing, diese zu machen. Sie hatten heute nicht wirklich viel aufbekommen und sie brauchte auch nicht lange für die ganzen Sachen, was sie dann aber machen sollte, wusste sie nicht. Sie legte sich auf ihr Bett und schaltete den kleinen Röhrenfernseher in ihrem Zimmer an und guckte eine Runde Fernsehen.

______________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://daybreaker.forumieren.com
ananas

avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 02.02.12
Anzahl der Beiträge : 426
Aktivitätspunkte : 3433
Weiblich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 8:41 am

Die restliche Zeit, die er im Raum noch absitzen musste, starrte Tadashi auf das Blatt das vor ihm lag ohne zu realisieren was darauf stand. Es war, wie wenn man einen komplizierten Text las und jeden Satz fünf Mal lesen musste um wirklich zu verstehen was darin stand.
Als er schließlich entlassen wurde, zündete er sich draußen erst einmal eine Zigarette an und machte sich auf den Weg zum nächsten Lokal. Das Essen seiner Mutter musste er sich nicht antun. In letzter Zeit verbrannten immer mehr ihrer Gerichte und schmeckten einfach scheußlich. Da Tadashi einer dieser Menschen war, die diese Tatsache nicht einfach höflicherweise übersahen sondern sich beschwerten, führte das immer wieder zu Streitereien, was seine Schwester auf den Tod nicht ausstehen konnte. Daher aß er in letzter Zeit lieber auswärts und sagte seiner Mutter daheim dann, er hätte keinen Hunger. Damit war die Sache erledigt.
Auf dem Weg dorthin begegnete er einigen Hunden, die gegen den nächst stehenden Baum pinkelten, einige Frauen, die mit ihrem Kind im Kinderwagen eine Runde um den Block drehten und dem ein oder anderen Schlipsträger. Immer wieder, wenn er diese Männer sah, wusste er wie er nicht enden wollte. Er wollte keiner dieser verkorksten Aktenschlepper mit Stock im Arsch werden.
Im McDoof angekommen ignorierte er die süße Kassiererin, die ihn jedes Mal, wenn er da war hoffnungsvoll anlächelte und bestellte sich 2 Burger, Nuggets und was zu trinken. Er hatte heute keine Lust mit irgendeinem Mädel, das er nicht kannte eine Nummer zu schieben und sie danach wieder wegzustoßen. Es war ihm egal, ob die Mädchen sich genauso wenig aus dergleichen machten wie er oder abends im Bett saßen und heulten. Er wollte einfach nur seinen Spaß. Wann diese Phase angefangen hatte wusste er nicht mehr. Genauso wie die Feierei. Er hinterlies nirgends einen sonderlich guten Eindruck. Aber war das Leben nicht dazu da, dass man es genoss? Immerhin war die eigene Zeit ja begrentzt und Tadashi hatte sich geschworen, alles mal auszuprobieren. Seine aktuelle Art zu leben gefiel ihm eigentlich ganz gut, auch wenn er wusste, dass er das nicht ewig so durchziehen könnte. Und trotzdem war es viel leichter sämtlichen Schmerz und Hasse einfach auszublenden und irgendwo hinter einer Mauer einzuschließen als den ganzen Frust voll auf sich selbst abzufeuern.

______________________________________________
---
---
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ananastm.tumblr.com/
Kantoranaga

avatar

Alter : 22
Ort : Hmm? wahrscheinlich in Gedanken, dürfte hinkommen xD
Anmeldedatum : 19.02.11
Anzahl der Beiträge : 3933
Aktivitätspunkte : 12250
Männlich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 9:34 am

Elizabeth Longius
Elizabeth lag da und guckte grade noch die Nachrichten, aber stand als diese vorbei waren erst einmal auf und ging in die Küche. Sie holte eine Tiefkühlpizza aus dem Gefrierfach und heizte den Ofen schon mal vor. Sie guckte dem Schnee beim Fallen durchs Fenster zu. Sie mochte den Schnee irgendwie, aber klammerte sich gleichzeitig an die warme Heizung. Die Eieruhr klingelte, sie öffnete den Herd und legte die Pizza auf das Blech. Die Zeit bis die Pizza fertig war, blieb sie in der Küche, als sie hörte, das sich das Schloss öffnete. Sie ging nach vorne zur Tür, wo grade ihre Mutter rein kam.
"Hallo Mama, wie war dein Tag soß Soll ich dir schnell helfen die Einkäufe rein zutragen?", fragte Liz und Ann musste leicht schmunzeln, "Hallo Schätzchen, so wie immer. Wäre lieb wenn du das machen könntest. Sag mal, wieso richst du so nach schwarzem Tee?" "Ach, nichts besonderes, nicht wichtig, ich gehe nach dem essen einfach schnell duschen." "Okay."
Liz lächelte, um den Schmerz zu verbergen und brachte die Einkaufstütten schnell in die Küche, wo ihre Pizza auch fertig wurde. Sie schnappte sich Topflappen und holte die Pizza raus. Den Ofen stellte sie aus und dann schnitt sie sich die Pizza in 8 Stücke und nahm den Teller in ihr Zimmer. Sie setzte sich an den Schreibtisch, schaltete den Fernseher aus und aß in Ruhe ihre Pizza. Sie holte derweil ihren Block raus und zeichnete weiter ihre Figuren. Es war nie eine Schwierigkeit für sie gewesen, neben allen möglichen Beschäftigungen zu zeichnen. Ihre Mutter kam ins Zimmer und guckte sie dann etwas misstrauisch an.
"Ich habe grade einen Anruf von der Schule bekommen. Mir wurde gesagt das du heute fast 30 Minuten zu spät zum Matheunterricht gekommen bist und auch noch einen Mitschüler geschlagen hast. Was ist nur mit dir los?", fragte Ann sie und Liz drehte sich mit gesenktem Kopf um, "Es war nicht meine Schuld das ich zu spät gekommen bin. Ich wurde von einem Mitschüler ausgeschlossen und ich hab ihn geschlagen, weil ich gefroren habe. Irgend ein Mädchen hat mir mein Essensgeld geklaut und meine Schuluniform nach dem Sportunterricht mit meinem Tee übergossen. Ich habe gefroren, hatte Hunger und Durst und er erlaubt sich jeden Tag blöde Scherze mit mir und ich konnte mich nicht mehr kontrollieren. Ich habe das ja nicht Absicht gemacht, aber er hat es einfach übertrieben."
Liz war wieder den Tränen nahe und ihre Mutter nahm sie kurz in den Arm.
"Mach das nie wieder, verstanden", sagte sagte sie und Liz nickte, dann ging ihre Mutter wieder. Sie drehte sich zurück, aß weiter ihre Pizza und zeichnete weiter. Was ihre Mutter machte, wusste sie nicht. Wahrscheinlich würde sie sich einfach bei dem Lehrer entschuldigen oder die Mütter der Schülerinnen und Schüler anrufen, die sie mobbten, was Liz aber eigentlich gar nicht wollte.

______________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://daybreaker.forumieren.com
ananas

avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 02.02.12
Anzahl der Beiträge : 426
Aktivitätspunkte : 3433
Weiblich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 9:52 am

Während Tadashi an einem kleinen Tisch saß und sein MIttagessen verputzte, erwähnte der Nachrichtensprecher auf einem der im McDonalds aufgehängten Bildschirme, dass die Temperaturen in den nächsten Tagen noch weiter fallen würden. Daraufhin stellte einer dieser Wetterheinis dar, wie sich die Winde oder so etwas in der Art entwickelten. Kaito hörte nicht zu und wusste nicht genau, wovon der gerade sprach. Es interessierte ihn auch nicht, allerdings gab es heute nichts sonderlich interessantes zu sehen. Noch nicht einmal ein, sich streitendes Paar, das hereinkam und lautstark disskutierte. Da war das Nachsitzen ja fast noch spannender als das hier. Aber Tadashi würde sowieso erst später heim kommen. Er würde nachher noch Pizza rundfahren - immerhin musste er das tägliche Mittagessen sowie seine Zigaretten ja auch mit igendetwas bezahlen - und dann erst spät abends Heim kommen. Dann würde er vielleicht noch kurz bei seiner Schwester vorbeischaun und fragen wie ihr Tag gelaufen war, aber das wars dann auch schon.
Während er so auf die Glaswand starrte und nichts zutun hatte, lies er den Schultag Revue passieren. Nach einer Weile zog er den Zettel der Heulsuse hervor und las das erste Mal bewusst, was wirklich darauf stand. Was sollten diese Smileys. War die Aussage des Ganzen nicht etwa, dass er sie verletzte und er aufhören sollte. Warum waren dann noch Smileys auf dem Blatt zu sehen? Und warum schrieb sie überhaupt statt einfach das Gesagte zu wiederholen? Das war Tadashi ein Rätsel und eigentlich hatte er auch keine Lust sich darüber Gedanken zu machen. Aber auf der anderen Seite hatte er auch nichts besseres zutun als mit seiner fetten Krakelschrift ein 'Weil...' drunter zu schreiben und zurück zur Schule zu gehen. Dort hängte er den Zettel an die Pinnwand und machte sich dann auf zur Arbeit. Genauso demotiviert wie jeden andern Tag der Woche auch. Es war schließlich nicht sonderlich schön bei dem Wetter auf dem Fahrrad Pizza rundzufahren und die zufriedenen Gesichter zu sehen, wenn er die Pizza auslieferte. Die bekamen warme Pizza und er eisigen Gegenwind. Wo zur Hölle war die Gerechtigkeit in diesem Land geblieben.
Wahrscheinlich steckte sie genauso im Schnee fest, wie viele Autofahrer derzeit.
Der beste Mitarbeiter war Tadashi jedoch nicht. Er ließ sich Zeit, die Pizzen auszuliefern. Manchmal sogar so viel Zeit, dass Beschwerdeanrufe folgten. Aber da er jeden Tag relativ zuverlässig kam, sich nie beschwerte und generell keinen Mux von sich gab, beließ man es bei einer Standpauke falls mal wieder ein entrüsteter Anrufer sich beschwert haben sollte.

______________________________________________
---
---
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ananastm.tumblr.com/
Kantoranaga

avatar

Alter : 22
Ort : Hmm? wahrscheinlich in Gedanken, dürfte hinkommen xD
Anmeldedatum : 19.02.11
Anzahl der Beiträge : 3933
Aktivitätspunkte : 12250
Männlich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 11:27 am

Elizabeth Longius
Liz saß in ihrem Zimmer und hatte fertig gegessen. Es war schon ein wenig später und sie ging ins Badezimmer. Sie ließ sich Badewasser ein, holte sich ein frisches Handtuch aus dem Wandschrank und legte es an den Rand. Sie schloss sich im Bad ein und zog sich aus. Sie legte die zusammengelegten Sachen zur Seite und legte sich in die Wanne. Das Wasser war warm und tat ihrer noch leicht unterkühlten haut ziemlich gut. Sie sackte etwas unter Wasser und verweilte dort kurz. Dann kam sie wieder hoch und guckte an die Decke. Ihr Atmen war lasch und sie weinte wieder, einfach den ganzen Kummer des Tages aus. Sie brauchte etwas zeit, fing sich dann aber wieder und fing an sich fertig zu waschen. Als sie damit fertig war, kam sie aus der Wanne und trocknete sich ab. Sie wickelte sich das Handtuch um, als sie trocken war, nahm sie den Fön und trocknete sich die Haare. Dank ihren langen Haaren dauerte das etwas, aber dann wurde sie auch schon fertig. Sie ging mit dem Handtuch um den Körper in ihr Zimmer und zog sich ihren Pyjama an. Das Handtuch hängte sie an die Trockenstange bei der Heizung im Bad und putzte sich die Zähne. Damit fertig, ging sie aus dem Bad raus und räumte dann schnell ihr Zimmer. Sie packte ihre Tasche und schaltete das Licht im Zimmer aus. Sie ging ins Badezimmer und holte die Uniform aus der Waschmaschine und roch an dieser. Der Geruch war raus und die Farbe auch halbwegs. Sie holte das Bügel eisen, machte Platz auf ihrem gespannten Bettlacken und bügelte schnell und gründlich die Uniform. Damit fertig, hing sie diese wieder in den Schrank und brachte das Bügeleisen wieder in den Flur. Es war noch nicht so spät, die meisten würden wahrscheinlich noch feiern oder zocken oder was auch immer, aber sie legte sich einfach hin und starrte an die Decke. Die Decke hatte sie sich über gezogen und war still. Ihre Mutter war außerhalb des Zimmers und horchte rein. Sie sorgte sich um Liz, da ihr klar war das ihre Tochter den Schock noch immer nicht vertragen konnte. Sie ging wieder in ihr Zimmer um zu arbeiten. Nach einiger Zeit schlief Liz dann auch schon ein. Keine Träne weinend, sondern friedlich wie selten nicht mehr.

______________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://daybreaker.forumieren.com
ananas

avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 02.02.12
Anzahl der Beiträge : 426
Aktivitätspunkte : 3433
Weiblich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   So Feb 05, 2012 6:36 pm

Ziemlich fertig vom vielen Radfahren - heute wollten so viele Menschen Pizza wie selten nicht mehr und während das seinen Chef freute stöhnte Tadashi bei so vielen Lieferungen eher, als Freudensprünge zu veranstalten - kam der Weißhaarige nach Hause. Er legte seine Sachen ab, um die sich seine Mutter schon kümmern würde, so wie sie es immer tat, wünschte seiner Schwester, die schon schlief, leise eine gute Nacht und ging in sein Zimmer. Sein Schulzeug schmiss er in eine der Ecken, besah sich den Saustall, den er jeden Tag hinterlies, störte sich jedoch nicht sonderlich daran. Cnaos war ja schließlich auch eine Art der Ordnung.
Schnell zog er sich um und ließ sich ins Bett fallen. Es war mal wieder viel zu spät geworden. Kein Wunder, dass er morgens immer so müde war und nicht aus dem Bett kam. Aber er lernte ja auch nicht daraus. Schließlich kam er mittlerweile fast jeden Tag so spät Heim, dass er sich nicht mal mehr mit seiner kleinen Schwester unterhalten konnte, da diese schon schlief.
Tadashi schlief schnell ein und wachte am nächsten Morgen wieder auf. Seine Nacht war wie meistens traumlos und ruhig verlaufen. Tadashi gehörte nicht zu den Menschen, die sich nachts immer wieder hin und her drehten, weil sie nicht einschlafen konnten oder die alle halbe Stunde von irgendwelchen Träumen wach wurden.

Da er schon wieder zu spät dran war - diesmal sogar noch später als gestern - beschloss er sich zu beeilen. Er sprang in die Dusche und lies seine Haare ungeföhnt als er aus dem Haus ging. Das Frühstück hatte er sich eingepackt und verschlang es kurzerhand unterwegs. Im Grunde wohnte Tadashi direkt neben der Schule. Er hatte nur zwei Straßen zu durchqueren und war da. Dennoch war er immer und immer wieder der Letzte, der in den Klassenraum kam. Er musste sich schließlich auch nicht an irgendeinen Zeitplan einer Busfirma halten. Den Bus würde er sowieso mit Garantie jeden Tag verpassen.
Als er an der Pinnwand und dem Zettel von gestern vorbeikam, erinnerte er sich kurz wieder an das Mädchen, das ihn geschlagen hatte. Der Gedanke war jedoch zu flüchtig um ihn wirklich greifen zu können. Er wurde von einem erstaunten Gesicht der Lehrerin unterbrochen, da Tadashi ausnahmsweise nur fünf Minuten zu spät kam. Der Weißhaarige sah auf die Uhr und rollte mit den Augen. Da hätte er ja locker noch eine Zigarette rauchen können. Stattdessen hatte er sich beeilt und war jetzt viel zu früh da.
Rückgängig machen konnte er das jetzt allerdings auch nicht mehr. Also setzte er sich auf seinen Platz und sah sich grimmig um. Das war ja ein toller Start in den Tag...

______________________________________________
---
---
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ananastm.tumblr.com/
Kantoranaga

avatar

Alter : 22
Ort : Hmm? wahrscheinlich in Gedanken, dürfte hinkommen xD
Anmeldedatum : 19.02.11
Anzahl der Beiträge : 3933
Aktivitätspunkte : 12250
Männlich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   Mo Feb 06, 2012 12:16 am

Elizabeth Longius
Die Nacht war ruhig für Liz vergangen. Sie hatte wie immer ihren Traum schon während des Traumes vergessen. Sie schlief ruhig und wachte dann morgens schnell auf, sogar schon vor ihrem Wecker, was eigentlich nie wirklich passierte. Sie musste sich gar nicht erst aus dem Bett quälen, sondern konnte ganz einfach aufstehen. Sie fühlte sich irgendwie leicht. Als sie stand, rieb sie sich erstmal die Augen. Sie zwinkerte nochmal kurz und sah dann alles wieder ordentlich, wie es sich gehörte. Sie ging aus dem Zimmer raus. In der Wohnung war das Licht noch aus, wie meistens Morgens. Ihre Mutter war noch am schlafen, da dieses nicht unbedingt so früh aufstehen musste. Liz ging in die Küche und nahm sich erstmal ein Glas Wasser, weil ihr Hals wie morgens eigentlich immer ziemlich trocken. Sie ging dann von der Küche ins Bad, duschte sich, das aber langsamer als sonst wegen der Zeit, trocknete sich ab und machte die Haare wieder leicht zu recht. Sie ging aus dem Bad wieder in ihr Zimmer, legte den Pyjama aufs Bett und zog sich dann wieder an. Dann ging sie kurz zum Zimmerfenster, öffnete dieses und nahm einen tiefen Atemzug, anschließend ging sie in die Küche, wo sie sich schnell ein Brot schmierte und dieses aß. In der Küche war dieses mal weder Geld, noch etwas zu trinken. Es verwirrte Liz ein wenig, schnappte sich aber erst einmal eine Flasche Wasser und machte sich noch ein Brötchen für die Schule. Sie ging mit den Sachen wieder in ihr Zimmer, tat Wasserflasche und das Brötchen, welches sie in Allufolie gewickelt hatte, in ihre Tasche und griff sich ihre eine Jacke und den Schal. Die Jacke zog sie über die Uniform, den Schal um den Hals und dann schnappte sie sich ihre Tasche. Sie ging raus und zitterte leicht, als sie in der Kälte stand, ging dann aber los. Es fühlte sich alles etwas kälter als am Vortag an, aber das störte sie jetzt weniger. Sie ging in entspanntem Schritt zur Schule und kam früh an. Sie ging ins Gebäude und dann vor den Klassenraum. Es waren schon ein paar andere da und sie wartete darauf, das die Lehrerin auftauchen würde, damit sie rein könnten. Es kamen noch ein paar Schüler und dann auch schon die Lehrerin. Anscheinend fing die Zeit an, wo sich die meisten Schüler erkälteten. Was jedoch alle irgendwie verwirrte, nicht nur die Lehrerin, war das fast schon pünktliche erscheinen von Tadashi, da dieser sonst sehr viel später erst kam. Liz folgte mit ihrem Blick nur ganz kurz Tadashi, dann konzentrierte sie sich wieder auf den Unterricht.
//Was verleitet den Tadashi dazu, das er nicht so spät kommt wie sonst?//, fragte sich Liz und schob den Gedanken beiseite, //Vielleicht ändert sich der Junge ja.//

______________________________________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://daybreaker.forumieren.com
ananas

avatar

Alter : 22
Anmeldedatum : 02.02.12
Anzahl der Beiträge : 426
Aktivitätspunkte : 3433
Weiblich

BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   Mo Feb 06, 2012 5:12 am

Tadashi, der immer noch bereute zu früh gekommen zu sein und schmerzlich die Zigarette vermisste, die er irgendwie vollkommen vergessen hatte, folgte dem Unterricht natürlich nicht. Würde man ihn jetzt fragen, welches Fach sie gerade hätten, würde er wahrscheinlich nicht einmal das mit Sicherheit sagen können. Auch wenn es nichts gab, worüber er wirklich nachdenken konnte, waren seine Gedanken immer wo anders als dort, wo sie sein sollten. Wahrscheinlich reine Gewohnheit. Würde er jemals irgendwo wieder aufpassen müssen, hätte er Schwierigkeiten damit, sich zu konzentrieren. Aber darüber machte er sich jetzt keine Gedanken. Das Ganze lag für ihn noch in weiter Zukunft, auch wenn es nicht mehr lange dauerte bis er - hoffentlich - seinen Abschluss machte.
Jetzt jedenfalls saß er auf seinem Stuhl und sah aus dem Fenster um den Baum zu betrachten, der direkt davor stand und einem die Sicht auf den Schulhof versperrte. Keine Blätter. Alles war kahl, zugeschneit und irgendwie trostlos. Aber Tadashi empfand seine Umgebung im Grunde immer als trostlos. Es gab nur wenige Dinge, die ihn wirklich interessierten und noch weniger Menschen, die wussten, dass er nicht nur ein fauler Arsch war, der sich zu allem zu fein war und für nichts Interesse hatte. Im Grunde kannte nur seine Schwester den Tadashi, den er gegenüber anderen dauerhaft verschloss.
Als nach den Hausaufgaben gefragt wurde, beschloss Tadashi nicht einmal nach ihnen zu wühlen, wie er es sonst immer tat, auch wenn er nie welche hatte. Wenn man so aussah, als wäre man bestrebt etwas hervorzuholen, was aller Wahrscheinlichkeit die Hausaufgaben warene, wurde man nach seinen Erfahrungen eher nicht aufgerufen. Aber heute hatte er keine Lust. Er hatte eh nichts vorzuweisen und war zu faul, sich zu bücken und seine Tasche hervorzuholen. Es war schon schliimm genug, dass er das Ding jeden Tag mit sich rumschleppen musste, wobei Tadashi sagen musste, dass seine Umhängetasche im Vergleich zu den Rucksäcken anderer Schüler wahrscheinlich noch äußerst leicht war.

______________________________________________
---
---
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ananastm.tumblr.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: What the future will bring... (Kanto-ananas)   

Nach oben Nach unten
 

What the future will bring... (Kanto-ananas)

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 

 Ähnliche Themen

-
» Ananas -Sahne Torte
» Charakter-Übersicht (Kanto)
» Vorlage
» Logbuch der "Phoenix"
» F4U-1D von Trumpeter 1:32
Seite 1 von 10Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Kawaii Manga Anime Forum :: 
 :: 
2er RPG's
 :: 
Slice of Life/Normales Leben
-
Gehe zu: